Gleich zu Beginn,

die Gäste aus der Region München können ab Sauerlach der Beschilderung "Miralago" folgen, können elegant Dietramszell, Aying und Hofolding umfahren und finden so problemlos das einmalige Albergo Miralago im Valposchiavo

Herzlichen Dank an das Freistaatlich Bayrische Bundesamt für Vorwegweiser (FBBafVw) oder heisst das BundesMinisterium für Wegweiser (BMW)?

Aber wie kommen denn alle anderen in dieses ... dieses ... wo liegt denn dieses ... Miralago?

 

Erst mal wo es liegt: 500 Km von Avignon, 500 Km von Rom, 500 Km von Wien und 500 Km von Frankfurt, mit anderen Worten absolut zentral gelegen. Wer diese Orte nicht kennt: 234 Km von München, 234 Km von Basel und 234 Km vom Po-Delta

 

Und obwohl es derart zentral liegt, geniessen Sie in diesem einzigartigen Bergtal die Ruhe und Abgeschiedenheit die Sie in einem Bergtal erwarten.

 

Und wie kommt man hin? Jaaah, da gibt's verschiedene Möglichkeiten: ... immer unter der Annahme die Anfahrt sei von Norden

 

A.- Die Schnellste:
Eindeutig mit dem Flugzeug und über Miralago springen 
Sie mit dem

Fallschirm ab ((N 46°16'24''  E 10°06'03''). Wenn Sie nicht genau zielen

landen Sie im See

Am 18. September 2009 besuchten uns tatsächlich Gäste mit dem

Fallschirm.

                                              ... und das sieht dann so aus (Originalfoto!)

Na wer sagt's denn: Es gibt nichts was es nicht gibt!

B.-Die Teuerste:

Wahrscheinlich mit dem Heli. Miralago liegt 965 Meter über Meer und damit 235 Meter unter der ominösen Limite für Gebirgslandungen die eine spezielle Ausbildung erfordern.

Natürlich hatten wir auch schon Gäste die mit dem Heli angereist sind (Beweisfoto folgt, wenn wir's denn gefunden haben).

C.- Die Billigste:

Zu Fuss ... also im vergangenen Jahr ... also zwischenzeitlich ist es schon einige Jahre her ... hatten wir Gäste die kamen tatsächlich zu Fuss vom Zürcher Unterland zu uns. Es hat etwas lange gedauert, und wenn Sie nur zwei Wochen Ferien haben, dann können Sie bei uns genau einmal essen und schlafen und müssen anderntags wieder den Heimweg antreten.

Reklamation der betreffenden Gäste: Von wegen DIE BILLIGSTE!! phhaa: und die Übernachtungen, die z'Mittage, die Abendessen, die Schöppli ... das alles war schweineteuer, ein Taxi wäre billiger gewesen ...

 

D.- Die Schönste:

Zweifellos mit dem Zug! Via Chur, und schon bei der Fahrt über die Albulalinie ins Engadin werden Sie ob der kühnen Linienführung der Schmalspurbahn von den Sitzen gerissen. Der Hammer ist aber dann die Fahrt ab Pontresina über den Berninapass: Die Bahn schraubt sich mit einer Maximalsteigung von 70 Promille auf eine Höhe von rund 2'300 Meter und von dort  - auf Du und Du mit den Gletschern des Berninamassivs - windet sich die Bahn 1'300 Höhenmeter hinunter ins südliche Valposchiavo. 
Station Miralago: Noch 20 bis 100 Meter* Kofferschleppen und Sie sind bei uns.

* Je nachdem, ob Sie vorne oder hinten im Zug sitzen

 

E.- Die Bequemste:

Natürlich mit dem Auto: Chur - Thusis - Julierpass - St.Moritz - Berninapass - Miralago

Variante: Anstelle vom Julierpass: Albulapass (hoher Erlebniswert), Flüelapass (Achtung, in Landquart Richtung Davos) oder Vereinatunnel (ebenfalls in Landquart Richtung Davos)

 

F.- Und der Autofreak?

Der baut natürlich die Variante E aus bis zum Gehtnichtmehr: Chur - Thusis - Splügen - Splügenpass - Chiavenna: Erlebniswert (Ew) 8, von 10 Punkten, aber nur mit Servolenkung. Ohne Servo, Ew 5 für den Fahrer und die Passagiere Ew 9) - Veltlin - Miralago.

Landquart - Flüelapass - Zernez - Ofenpass - Sta.Maria - Umbrailpass - Stilfserjoch (2'650 MüM auch im Sommer schlotterkalt) - Bormio - Tirano - Miralago (Uffff) (Ew 10+)

 

Albergo Miralago

  • Facebook Social Icon

Hier können Sie noch schneller buchen:     Telefon 081 839 2000