Eine Bahnfahrt

Es ist kein strahlender Frühlingstag 2003, aber sosolala, also ideal um einen Bahnausflug zu machen

Natürlich sind wir, als Hobby-Bahnfahrer viiiiel zu früh an der Station. Wir warten ... also das Stationsgebäude ist 12 Schritte lang und 6 Schritte tief... ENDLICH! unser Zug kurvt elegant um die Häuser und hält juschtament an der Station Miralago.

Zuerst tuckern Wir dem Lago di Poschiavo entlang, besuchen den Flecken Le Prese, durchqueren die weite Ebene und fahren in irrem Tempo in die Station Poschiavo ein. Nach ewig langer Wartezeit steigt der Zug durch blühende Wiesen hoch; die weidenden Schafe lassen sich durch den Zug nicht stören.

Ein Blick nach vorne ... jaja die Lok schnauft die steile Rampe hoch

ein Blick nach hinten ... sämtliche Wagen sind noch da

und der Kondukteur findet noch Zeit um uns, von unserer hohen Warte herab, sein Haus in San Carlo zu zeigen und Müsterchen von seiner Kondukteurzeit zu erzählen.

Es wird spannender ... zum Glück sind keine weiteren Personen im Abteil, so können wir ungehindert die Seiten wechseln: 

Links ein imposanter Blick ins Tal hinunter

Rechts ein weiterer Blick ins Val da Pila. 

Nach einigen weiteren Spitzkehren und einer Stunde Fahrzeit ...

... fahren wir in der Station Alp Grüm ein. Das Wetter? So richtig um sich gleich in das Restaurant zu setzen um den Apéritiv vor dem hoffentlich erstklassigen Essen zu geniessen

Also ... über das Essen reden wir nicht, aber der Wein war echt gut, der Cafè sosolala und der Grappa einsame Spitze.

  • Facebook Social Icon

Hier können Sie noch schneller buchen:     Telefon 081 839 2000