top of page
verkauf-32.jpg

Auf dieser Seite erfahren Sie alles über den Verkauf unseres kleinen Albergo Ristorante Grotto am Lago di Poschiavo

Eine Reminiszenz an das Jahr 1992, der Eröffnung des "neuen" Miralago

pacht.jpg

Zuerst etwas Geschichte:
Im Frühling das Jahres 1992 unterzeichneten wir den Vertrag für den Kauf des Ristorante Miralago, unwissend was damit alles auf uns zukommt. Das Haus war in einem erbärmlichen Zustand aber wir wussten, wir wollten daraus ein hübsches, gemütliches, einzigartiges Ristorante und Albergo machen.
Die Umbauarbeiten dauerten dann auch insgesamt 14 Jahre, im Jahr 2006 verliessen die letzten Handwerker das Haus, nachdem die kleine Wohnung "stille Oase" bezugsbereit war.

In dieser Zeit entstand das Grotto mit Steingewölbe und - wahrscheinlich in der Schweiz einzigartig - mit Kerzenbeleuchtung, die Stalla aus dem ehemaligen Ziegenstall. Das Ristorante erhielt einen neuen Eingang und wurde gemütlich. Die "Haushaltküche" wurde gewerblich, die Buffetanlage und die WC's komplettierten die Umbauten im Erdgeschoss.

In den Obergeschossen entstanden nach und nach die Zimmer, jedes einzigartig und deshalb auch nicht ordinär numeriert, sondern jedes mit einem passenden Namen., von der einfachen Mansarde Jardin bis zur luxuriösen Suite Royale.

Der Hintergrundmusik widmeten wir uns intensiv, statt dem fast überall laufenden "swiss-pop" Sender hörten unsere Gäste Musik aus dem Veltlin und Tessin die perfekt in die Lokale passte
In der höchsten Saison hatten wir jeweils einmal wöchentlich Besuch von unserem Hausmusiker Demetrio der Abends mit seiner Musik die Gäste begeisterte.

Lesen konnten unsere Gäste auch: Neben dem jährlich erschienen "Corriere di Miralago" konnten sie sich im "Anreisecorriere" informieren welche Möglichkeiten sich für die Anreise anboten, der Zimmercorriere informierte über das Entstehen des bewohnten Zimmers und schliesslich der Ausflugscorriere machte die Gäste mit unbekannten oder interessanten Ausflügen vertraut.

Die Ausflüge mit dem Hotel-Pinzgauer waren äusserst beliebt, seiens die Ausflüge über die Weinstrasse im Veltlin, oder auch das Alpfrühstück, bei dem wir auf eine der höchsten Alpen im Tal fuhren und dort den Gästen das Frühstück servierten.

Und zum Schluss, Ende Jahr, zu Weihnachten luden wir die "anziani" die älteren Bewohner des Valposchiavo zu einem Weihnachtsessen ein, natürlich von uns offeriert.

 

Wichtige Information: 

Die nachstehend vorgestellten Pläne sind die Baugesuchspläne und haben im Verlauf der Bauten einige Anpassungen erfahren

Ausserdem kann, mit Klick auf den Plan, der Plan als pdf heruntergeladen werden. Und wenn Sie ihn anschliessend A3 ausdrucken können, dann haben sie ihn annähernd im Mst. 1:100 in den Händen.

EG.jpg

Das Erdgeschoss, mit den Gästeräumen Ristorante, Grotto, Stalla, und kalter und warmer Küche und den notwendigen Nebenräumen.

Das 1. Obergeschoss fünf Gästezimmer, rechts die nette kleine Wohnung "stille Oase" anstelle des Zimmers Nr. 6 mit separatem äusseren Eingang.

Dann noch den Hoteleingang, das Büro und die Lavanderia

2.OG.jpg

Das 2. Obergeschoss

hat einige Veränderungen erfahren, so sind anstelle des Personalzimmers die zwei Mansardes Eglise und Jardin entstanden. Aus den Zimmern 9 und 10 entstand die nette Wohnung "Romeo & Julietta" mit kleinem Balkon.

3.OG.jpg

Das Dachgeschoss entspricht piu meno der aktuellen Realität und umfasst eine gemütliche Wohnung mit Wohnzimmer Küche Galerie grossem Bad und Schlafzimmer

Wichtige Information: 

Das Haus wird nach wie vor mit Direktheizgeräten beheizt und entspricht damit natürlich ganz und gar nicht mehr den heutigen Anforderungen.

Erste Schritte zu Energiesparmassnahmen sind - mit der Nutzung der Abwärme aus Küche und Kälteanlagen zur Vorwärmung des Brauchwassers - in die Wege geleitet.

Ausserdem ist derzeit im peto die Erdgeschossräume mit einer Wärmepumpe zu beheizen. Darüberhinaus auch die Wohnung im OG und die beiden Wohnungen "Romeo & Julietta" und die "stille Oase"

in den Gästezimmer hatten wir vorgesehen die Direktheizgeräte zu belassen, denn das Hotel ist als Winterhotel nicht geeignet und so kommen die Heizungen höchstens bei kühlen Tagen in der Vor- und Nachsaison zum Einsatz

Hier folgen einige wichtige Daten

Totele Bruttogeschossfläche

                EG              332 m2

                1.OG           305 m2

                2.OG           275 m2

                3.OG           142 m2

                Total BGF     1'054 m2

Die einzelnen Nutzungen:

Restauration Ristorante   ca 26 Plätze

               Grotto           24 Plätze

               Stalla            16 Plätze

               Terrasse     ca 40 Plätze

Hotel         18 Betten in 9 Zimmern (Zimmerbeschrieb siehe hier)

Umsätze Kost und Logis in den letzten 20 Jahren 

               zwischen 443'000 und 825'000, im Mittel CHF 622'000.-

Gesamthaft nutzbare Fläche

für Restaurant, Hotelzimmer, Gänge und Wohnungen      670 m2
 

Ungefähre Nettowohnfläche der Wohnungen

                Stille Oase              1-Zi       28.60

                Romeo & Julietta       2-Zi       60.50

                Whng DG            21/2 Zi        93.65

                Totale Wfl                          182.75

Aufgrund obiger Daten erachten wir einen Verkaufspreis von CHF 3'200'000.- als angemessen.

Interessiert? Dann bitten wir Sie entweder mit 
Béa Krähenbühl       079 630 33 12
oder
Richard Hunziker      081 854 12 00
                         079 610 50 70

Kontakt aufzunehmen, wo Sie weitere Auskünfte erhalten und auch eine Besichtigung vereinbaren können.

bottom of page